Theater, Musik und Museen

Bild von Joachim Köhler vom Heilbronner Theater veröffentlicht bei wikipedia unter der Lizenz Creative Commons in der Version 3.0.

Der wohl bekannteste Veranstaltungsort der Stadt ist das Konzert- und Kongresszentrum Harmonie. Mehr als 170.000 Besucher von Veranstaltungen und Besucher von Ausstellungen des in einem Seitentrakt untergebrachten Kunstvereins Heilbronn sprechen da ihre eigene Sprache. Einst befand sich am Berliner Platz in Heilbronn das Stadttheater. Mit einem hohen finanziellen Aufwand wurde das Theater der Stadt Heilbronn ausgebaut. Im Jahr 2001 erfolgte der Anbau des Logentheaters. Mit mehr als 20 Ur- und Erstaufführungen in 15 Jahren kann man das Theater der Stadt Heilbronn durchaus als bedeutend bezeichnen.

Besonders erwähnenswert sind hier sowohl das Archäologische Museum als auch das Naturhistorische Museum. Wer sich für die Geschichte der Erdentstehung unter besonderem Bezug auf die geologische Beschaffenheit des Neckarraumes interessiert, ist hier genau an der richtigen Adresse.
Literaturfreunde wird es da eher in das nach dem Kleistforscher Sembdner benannte Kleist-Archiv ziehen. Darüber hinaus gibt es einige Industriedenkmäler mit musealem Charakter, die einen Besuch wert sind. An erster Stelle sei hier das Süddeutsche Eisenbahnmuseum genannt. Aber auch das historische Pumpwerk und die Hammermühle im Stadtteil Neckargartach sind einen Ausflug wert.